Stiftungsbereich Schulen

 
Spenden
Suchen
01.02.2010

Private Ersatzschulen nehmen an Qualitätsanalyse NRW teil


Landeskirchenrat Dr. Wolfram von Moritz von der westfälischen Landeskirche, die Geschäftsführerin des Stiftungsbereiches Schulen in Bethel Barbara Manschmidt und der damalige NRW-Staatssekretär Günter Winands (v. l.) unterzeichneten am 3. September 2009 die wegweisende Kooperationsvereinbarung.

Die ersten privaten Ersatzschulen nehmen an der Qualitätsanalyse NRW teil

Bielefeld-Bethel. Mit Bethel und der Westfälischen Landeskirche beteiligen sich jetzt erstmals private Ersatzschulträger an der staatlichen Qualitätsanalyse für Schulen. Anfang September haben die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und die Ev. Kirche von Westfalen für die 20 Schulen in ihrer Trägerschaft eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit dem Schulministerium NRW getroffen.

Dr. Wolfram von Moritz, Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche von Westfalen: „Eine gute Kooperation: Einerseits messen wir gemeinsam mit dem Land die Qualität unserer evangelischen Schulen nach denselben Kriterien, die sich inzwischen im Land bewährt haben. Das dient der Vergleichbarkeit mit den öffentlichen Schulen. Anderseits erheben wir zusätzlich, inwieweit unsere Schulen die besonderen Qualitätsmerkmale evangelischer Schulen ausprägen. Das dient dem Profil und der Modellqualität der landeskirchlichen Schulen.“
Barbara Manschmidt, Geschäftsführerin des Stiftungsbereiches Schulen der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel: „Wir werden die Bereiche, die die Qualitätsanalyse abdeckt, um das besondere Profil der evangelisch-diakonischen Schulen erweitern. Damit sind wir dann in der Lage, eine umfassende Beschreibung des Ist-Standes unserer Qualitätsentwicklung zu erhalten.“


© 2020 Stiftungsbereich Schulen in Bethel